Der Zwergpinscher

Besser als Werner Jung in seinem Büchlein

"Schnauzer und Pinscher" von 1963,

kann man den Zwergpinscher auch heute nicht beschreiben:

 

Zwergpinscher

"Der Zwergpinscher ist die möglichst genaue Verkleinerung des Deutschen Pinschers mit dessen körperlichen Vorzügen, ohne die Mängel zwerghafter Bildungen und Erscheinungen am Kopf und an den Gliedern, fließend in den Umrisslinien und voll Ebenmaß in der ganzen Figur, rassig und mit gutverteilter Muskelbildung, kräftig, gesund und sehnig aufgerichtet, wendig, beweglich und keck in der Haltung..."

 

Charakter

..."Dazu kommt der unbestechliche Charakter,

das lebhafte Temperament und die durch

und durch geadelte Form.

 

Alles ist so liebenswert an ihm."...

 

In der Familie

..."So war der Zwergpinscher früher und ist auch heute noch recht in dieser Zeit, weil er sich in kaum vorstellbarem Maße seinem Frauchen und Herrchen anpasst. Bedenkenlos kann er fast überall mit hingenommen werden. Ist er erst einmal in der Familie, nimmt er bald seinen gebührlichen Rang ein...

 

Lebensfreude

..."Wie vielen einsamen Menschen hat er das Leben erst wieder lebenswert gemacht! -

 

Welch unermessliche Freude gab er Kindern beim Spiel, durch seine lustige,

zu jeder Zeit gut aufgelegte Natur

 

und den Erwachsenen durch seine vorzüglichen Eigenschaften...".

 

..."Grenzenlos ist seine Freude bei jedem Wiedersehen! - Wie oft hat unser Kleinchen im Ausmaß seiner Liebe und Freude uns Menschen beschämt! Kann überhaupt ein Lebewesen mehr geben, als er uns gibt?"...

 

 

 

 

 

Textauszüge aus dem Buch von Werner Jung 1963 / Schnauzer und Pinscher.

 

Werner Jung war in den 50iger Jahren Hauptzuchtwart im Pinscher-Schnauzer-Klub 1895 e.V.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Webmaster Theisen Sabine